AGB

 Allgemeine Geschäftsbedingungen – Teilnahmebedingungen

 Anmeldung zur Messe: Die Anmeldung ist rechtsverbindlich. Mit Abgabe der Anmeldung erkennt der Aussteller für sich und alle seine Beschäftigten die Teilnahmebedingungen an. Eine erteilte Zulassung als Aussteller zur Messe kann vom Veranstalter widerrufen werden. Mit der Anmeldung wird dem Veranstalter die Bewilligung zur Veröffentlichung der Ausstellerdaten erteilt.

Anmelde-/Werbepauschale

Die Anmelde-/Werbepauschale  wird vom Haupt- und vom Untermieter des Messestandes erhoben. Für unrichtige Katalogeinträge wird nicht gehaftet, unrichtige Einträge berechtigen nicht zum Regress.

Zulassung – Themenbereiche

Eine Zulassung als Teilnehmer ist nur rechtsgültig, wenn der Bewerber einen schriftlichen Zulassungsbescheid erhält. Die Entscheidung über die Zulassung, wird dem Teilnehmer schriftlich mitgeteilt. Bis zum Erhalt der Mitteilung ist der Bewerber an seine Anmeldung gebunden und kann den Vertrag nur unter Bezahlung der Stornogebühr kündigen.

Standgröße und Untervermietung

Die Mindeststandgröße beträgt 4 m2. Eine Untervermietung oder kostenlose Überlassung des Standes an andere bedarf der schriftlichen Zustimmung des Veranstalters. Für jeden zusätzlichen Aussteller wird die Anmeldepauschale fällig.

Verpflichtung des Ausstellers – Aufbau, Abbau

Der Aussteller verpflichtet sich, den Messestand bis spätestens 1 Stunde vor Messebeginn zu beziehen und spätestens 30 Minuten vor Beginn fertiggestellt zu haben. Die Standzuteilung wird durch den Veranstalter vorgenommen. Der Veranstalter haftet nicht für irgendwelche Folgen, die sich aus der Lage des Standplatzes ergeben. Änderungswünsche sind innerhalb einer Woche nach Planzustellung beim Veranstalter zu deponieren, der sie nach freiem Ermessen berücksichtigen kann. Im Bedarfsfall können sowohl Größe als auch Standort vom Veranstalter abgeändert werden. Der Aussteller verzichtet auf weitere Schadenersatzansprüche.

Abbau ab Sonntag 18.00 Uhr

Der Standabbau ist erst am Messeende gestattet, es kann 30 Minuten davor, leise mit Zusammenpacken begonnen werden

Rücktritt von der Anmeldung:

Der Aussteller ist bis zur Mitteilung des Veranstalters über eine Zulassung oder Ablehnung an sein Anbot gebunden. Das Zurückziehen der Anmeldung muss schriftlich mittels erfolgen und bedarf der schriftlichen Zustimmung des Veranstalters. Der Auflösung des Vertragsverhältnisses kann nur dann zugestimmt werden, wenn ein Nachmieter gestellt  oder die Stornogebühr bezahlt wird. Auch wenn ein Nachmieter gestellt wird werden 150 CHF als Bearbeitungsgebühr in Rechnung stellt. Eine Stornierung des Vertragsverhältnisses nur unter Zahlung einer Stornogebühr möglich. Stornobeitrag: Nach erfolgter Anmeldung 25 % zuzüglich Anmeldebeitrag, ab 3 Monate bis 6 Wochen Veranstaltungsbeginn 50%, ab 6 Wochen vor Beginn der Veranstaltung 100 % Standmiete und Anmeldegebühr.

Reinigung der Halle

Der Veranstalter sorgt für die Reinigung der Gänge in der Messehalle. Reinigung des Standes ist Sache des Ausstellers.

Haftung, Versicherung, höhere Gewalt

Die Standmiete enthält keine Versicherung, für die in den Messestand eingebrachten Gegenstände. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Diebstahl oder Beschädigung der Ausstellungsgüter. Der Haftungsausschluss betrifft auch eventuelle Bewachungsmaßnahmen des Veranstalters. Der Aussteller haftet für Beschädigungen an der Halle oder Halleneinrichtung, die durch ihn oder seine Beauftragten während der Messe, oder zu sonstiger zur Messe zählenden Zeiten verursacht werden. Der Veranstalter haftet nicht für entgangenen Gewinn oder Probleme, die sich aus dem Standort des Messestandes ergeben. Sollte die Veranstaltung infolge nicht voraussehbarer Ereignisse, oder behördlicher Anordnungen bzw. anderer Umstände verschoben, zeitlich verkürzt, abgesagt oder der Ort verlegt werden müssen, so ergibt sich daraus für den Aussteller kein Recht vom Vertrag zurückzutreten. Es können gegen den Veranstalter keine Schadenersatzansprüche geltend gemacht werden. Findet die Messe ohne direktes Verschulden des Veranstalters nicht statt, so kann der Aussteller mit bis zu 10 % der Standmiete als Kostenersatz herangezogen werden. Für entgangene Gewinne oder etwas geringere Besucherzahlen können keine Ansprüche oder Verkürzung der Standmiete geltende gemacht werden. Den Anordnungen der Messeleitung ist unbedingt Folge zu leisten. Etwaige Ansprüche gegen den Veranstalter sind mittels eingeschriebenen Briefes, bis spätestens 10 Tage nach Beendigung der Veranstaltung, geltend zu machen, diese Ansprüche verfallen nach 2 Monaten nach der Veranstaltung. Muss die Veranstaltung nach Beginn aufgrund von höherer Gewalt abgesagt werden. Hat der Aussteller keinen Anspruch auf Rückzahlung der Standmiete.

Gestaltung und Ausstattung der Stände

Vom Veranstalter werden für den Aussteller Standplätze je nach Bestellung zur Verfügung gestellt. Eventuell bestellt Wandelemente sind weiß gestrichen und dürfen nicht beschädigt werden. Die für die Dekoration verwendeten Materialien wie etwa Stoffe, müssen nach dem Feuerpolizeigesetz schwer entflammbar sein. Es dürfen eigene Möbel zur Standgestaltung mitgebracht werden. Technische Installationen werden vom Hallenelektriker vorgenommen. Es dürfen nur angemeldete Waren bzw. Dienstleistungen ausgestellt werden. Ausstellungsgüter dürfen weder religiöse, noch ethische Grundsätze verletzen. Im Zweifelsfall ist daher vorher die Messeleitung zu fragen. Die Messeleitung ist berechtigt, den Aussteller aufzufordern, Ausstellungsgüter die als zu provokant oder verletzend eingestuft werden, oder nicht angemeldet sind zu entfernen.

Zahlungsbedingungen

Nach erfolgter Anmeldung und einem positiven Zulassungs-bescheid werden die Messekosten in Rechnung gestellt. Diese sind bis spätestens 4 Wochen vor der Messe zu 100 % zur Zahlung fällig. Bei Zahlung am Aufbautag, werden CHF 30 inkl. MWSt als Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt.

Bei Zahlungsverzug werden ab Messetermin 1 % Zinsen pro Monat, zuzüglich etwaige Mahn- und Rechtskosten in Rechnung gestellt. Die termingerechte Zahlung des Rechnungsbetrages ist Voraussetzung für den Bezug des Messestandes.

Rücktritt von der Anmeldung:

Der Aussteller ist bis zur Mitteilung des Veranstalters über eine Zulassung oder Ablehnung an sein Anbot gebunden. Das Zurückziehen der Anmeldung muss schriftlich mittels erfolgen und bedarf der schriftlichen Zustimmung des Veranstalters. Der Auflösung des Vertragsverhältnisses kann nur dann zugestimmt werden, wenn ein Nachmieter gestellt  oder die Stornogebühr bezahlt wird. Auch wenn ein Nachmieter gestellt wird werden 150 CHF als Bearbeitungsgebühr in Rechnung stellt. Eine Stornierung des Vertragsverhältnisses nur unter Zahlung einer Stornogebühr möglich. Stornobeitrag: Nach erfolgter Anmeldung 25 % zuzüglich Anmeldebeitrag, ab 3 Monate bis 6 Wochen Veranstaltungsbeginn 50%, ab 6 Wochen vor Beginn der Veranstaltung 100 % Standmiete und Anmeldegebühr.

DSGVO – Anmeldung – Einverständniserklärung

Gleichzeitig mit der Anmeldung erklären Sie sich mit DER VERÖFFENTLICHUNG Ihrer Kontaktdaten und ausgestellten Produkte  IM RAMEN DER La-Donna-Messe

Gerichtsstand oder Konkurs/Ausgleich des Ausstellers

Erfüllungsort für sämtliche aus der Teilnahme ent-standenen Verbindlichkeiten ist der Veranstaltungsort. Für Streitigkeiten wird als Gerichtsstand CH-9000 St. Gallen vereinbart. Bei Einleitung eines Ausgleichs- oder Konkursverfahrens über das Vermögen des Ausstellers ist der Veranstalter berechtigt, die Zusage zu einem bereits zugesprochenen Messestand zu widerrufen.

Veranstalter:
Elisabeth Zazyal, Hohenemserstr. 47, CH-9444 Diepodsau
Tel. 0049 8383 2776082, service@la-donna-messe.com